BLOG

FENG SHUI – DIE LEHRE DER HARMONIE

Freitag, 20 April 2018 10:44

FENG SHUI – DIE LEHRE DER HARMONIE

Mit Feng Shui wird der Mensch und seine Umgebung harmonisiert, so versprechen es fernöstliche Lehren und Berater. Vor allem gestresste und körperlich belastete Menschen profitieren von dieser Harmonielehre und können ihr Wohlbefinden über die Wohnungseinrichtung steuern. Hinzu kommt noch eine innere Einstellung, die man mit ganzheitlichen Impulsen positiv unterstützen kann. Hier erfährst du, wie du mit Feng Shui und natürlich unterstützt deine Lebensenergie zum Fließen bringst!

Feng Shui bedeutet die Schaffung eines harmonischen Umfeldes

Von Yin und Yang hast du sicher schon mal gehört. Das chinesische Symbol steht für  absolutes Gleichgewicht, erzeugt durch zwei Gegensätze, die miteinander im ständigen Wechselspiel stehen. Durch die Gegensätze kann Lebensenergie – das Chi – fließen. Im Feng Shui bedarf es also einer Harmonisierung gegensätzlicher Einflüsse, die man vor allem in Form von Elementen um sich hat. Denn übersetzt bedeutet Feng Shui „Wind und Wasser“, die exemplarisch für fünf Elemente der Natur stehen. Die Elemente sind im Feng Shui mit Feuer, Metall, Erde, Holz und Wasser bezeichnet. Erst wenn alle fünf Elemente miteinander im Einklang stehen, entsteht ein optimaler Energiefluss wie bei Yin und Yang. Das erreicht man durch bestimmte Materialien, Formen oder Farben, die so miteinander kombiniert werden, dass ein Harmonie-Zyklus entstehen kann.

Mit Feng Shui zu Gleichgewicht und Erfolg

Vor allem bei der Wohnungseinrichtung ist Feng Shui dir sicher ein Begriff. Entgegen der weit verbreiteten Auffassung ist Feng Shui kein eigener Einrichtungsstil, sondern kann mit nahezu jedem Möbelgeschmack verbunden werden. Studien belegen, dass allein die Veränderung von Sitz- und Möbelpositionen oder die Kombination bestimmter Farben einen positiven Einfluss auf den Bewohner hat. Insbesondere Erfolgsmenschen und Prominente setzen bewusst auf Feng Shui und holen sich statt eines Innenarchitekten einen Feng Shui-Experten ins Haus. Was Feng Shui-Berater als Energie-Stopper empfinden, wird als unnötiger Ballast bezeichnet und rausgeschmissen. Zuviel Deko, Krempel und eingestaubte Bücher hindern das Chi daran die Räume ungehindert zu durchstreifen und sollen schlechte Energien in den Räumen halten. Auch sollten kleine Regeln eingehalten werden, wie beispielsweise im Raum Bett und Schreibtisch optimal positioniert werden. Dabei wird auf Synergieeffekte gesetzt: Wer in seinen Räumen eine Struktur schafft und sich wohl fühlt, der verändert auch sein Denken. Diese Synergieeffekte lassen sich noch steigern, indem man zusätzlich auf Unterstützung von innen setzt. 

Ganzheitliche Impulse für die innere Reinigung setzen

Deinen Körper mit Lebensenergie zu füllen, geht am einfachsten, indem man sowohl für räumliche, als auch innere Harmonie sorgt. Mit dem besten aus der Natur fühlst du dich rundum wohl und setzt ganzheitliche Impulse, die sich auch auf dein Umfeld auswirken können. Den anstehenden Frühlingsputz und die ersten Sonnenstrahlen kannst du also gleich nutzen, um mit Forever ein wenig Feng Shui in dein Leben zu bringen.