BLOG

STRESSFREI EINKAUFEN

Freitag, 04 Mai 2018 10:53

STRESSFREI EINKAUFEN

Ein überquellender Einkaufswagen, gestresstes Schubsen vor dem Gemüseregal, nur um zu Hause dann festzustellen, dass du nicht das gekauft hast, was du eigentlich wolltest: Kennst du? Damit ist jetzt Schluss! Wir haben die besten Tipps für strategisches Einkaufen. Damit sparst du ab sofort bares Geld, kaufst nur, was du wirklich brauchst und bist dabei auch noch so richtig entspannt – versprochen!

Dein Einkaufszettel spart Geld

Dieser Tipp klingt simpel und ist es auch: Je besser du deinen Einkauf vorbereitest, desto weniger „Lustkauf“ landet in deinem Wagen. Für verlockende Süßigkeiten und vermeintliche Sonderangebote bist du besonders anfällig, wenn du während des Einkaufs erst überlegst, was du eigentlich brauchst. Eine Einkaufsliste erleichtert dir auch deine Essensplanung über die Woche, wer gesunde Alternativen im Kühlschrank hat, der greift auch seltener zu Fast-Food & Co.

Fühl dich wohl beim Einkaufen

Unübersichtliche, riesige Supermärkte stressen jeden und sorgen womöglich dafür, dass du nochmal los musst, weil du die Suche nach dem Hefewürfel genervt aufgegeben hast. Der Tante-Emma Laden bei dir um die Ecke bietet nicht nur eine angenehme Atmosphäre, sondern auch die entsprechende Beratung. Auch der Wochenmarkt oder Fachhändler für Fisch, Fleisch & Wein erleichtern dir deinen Einkauf ungemein. Unser Tipp: Willst du einen neuen Supermarkt ausprobieren, erkunde diesen erst einmal mit einer kleinen Einkaufsliste, bevor du deinen Großeinkauf dorthin verlegen solltest.

Clever Vorräte anlegen

Wer auf Vorrat einkauft, der sorgt nicht nur an langen Wochenende gut vor, sondern erleichtert auch spätere Einkäufe. Je umfangreicher der Vorrat, desto besser kannst du auch untereinander variieren, worauf du Lust hast. Nutze deine Vorräte klug und kaufe lediglich leicht verderbliche Ware wie Milch, Brot und Eier regelmäßig dazu. So geht der Einkauf schneller und du wirst weniger von deinen Gelüsten gelenkt – zu Hause wartet ja der Vorrat, der aufgebraucht werden muss!

Übrigens: Auch Tiefkühlgemüse kann Teil deiner Vorräte sein, denn es ist genauso gehaltvoll an Vitaminen und Mineralstoffen wie frische Ware. Du kannst auch selber größere Vorräte während der jeweiligen Gemüsesaison anlegen und einfrieren.

Mit Bargeld bezahlen

Setzt dein Portmonnaie dir ein Limit, kannst du nicht mehr einkaufen als du brauchst. Überschlage vor dem Einkauf die Preise und nimm nur einen kleinen Puffer mit. Die EC-Karte bleibt daheim! Diese Art der Selbstdisziplin ist besonders in großen Supermärkten nötig, wenn du mal wieder glaubst, du bräuchtest unbedingt den Jahresvorrat an Tennis-Socken …

Vorher eine Kleinigkeit essen

Das hat wohl jeder einmal erlebt: Mit leerem Magen einkaufen gegangen und dabei viel mehr gekauft, als man eigentlich wollte. Wer hungrig seinen Einkaufswagen durch die Gänge schiebt, greift tendenziell auch mehr zu Fertigprodukten, die den schnellen „Genuss“ versprechen. Vor dem Einkauf also unbedingt eine Kleinigkeit essen, die eine Weile vorhält. Perfekt geeignet ist ein Proteinriegel, zum Beispiel FOREVER PRO X²™ – zu haben in zwei leckeren Geschmacksrichtungen: Chocolate oder Cinnamon.

Preise miteinander vergleichen

Keine Angst, jetzt kommt nicht der Tipp mit Prospekten zig unterschiedlicher Discounter den günstigen Preis für die Tomaten herauszusuchen. Da ein Sonderangebot nicht unbedingt den günstigsten Preis bedeutet, lohnt es sich gerade bei Obst und Gemüse auf den angegeben Kilopreis zu achten. Lokales und saisonales Gemüse ist häufig günstiger und schmeckt auch besser.

Ab sofort klappt das: Mit den Tipps für richtiges Einkaufen, entspannt einkaufen!